> GERMAN FILM AND BOOK REVIEWS by our students

Have you enjoyed a book or  film recently?

Type the title and your comments into the comments box (in German!)….

12 JAHRE  SKLAVE 

John Anderson  – Fünfzehnter Januar 2014

Gestern Abend bin ich mit meiner Frau ins Kino gegangen,um diesen Film zu sehen. Ich freute mich darauf,den Film zu sehen. Nach dreißig Minuten hatte ich meine Meinung geändert. Der Film handelte von dem Leben von einem freien schwarzen Mann,der Samuel hieß : er wohnte im 1841 in New York. Er hat eine schöne Frau und zwei Jungen. Eines Tages wurde er gekidnappt.Er wurde in den Süden geschickt und musste als Sklave arbeiten.

 Er wurde misshandelt. Es kommt mir vor,dass er jeden Tag geschlagen wurde.Wenn er nicht genug Wolle gepflückt hatte,schlug ihn sein Besitzer – es war als ob Samuel ein Tier war.

Wenn Samuel seinen Besitzer direkt angesehen hat,hat sein Besitzer ihn geschlagen.Samuel durfte nicht zeigen,dass er schreiben oder lesen konnte.Er musste sich benehmen als ob er total dumm war.

12 Jahre lang wohnte er in diesen schrecklichen Zuständen. Es wäre besser gewesen,wenn er ein Hund oder ein Schwein oder tot gewesen wäre. Glücklicherweise (wenn ich dieses Wort benutzen kann) wurde er gerettet.Nach zwölf Jahren konnte er zu seiner Familie zurückgehen.

Es ist unglaublich,dass ein Mann einen anderen Mann so behandeln konnte.

Der Kaschmir Schal: http://dl.dropbox.com/u/9732833/Book%20Reviews/Der%20Kaschmir%20Schal.pdf

Miss Julia: http://dl.dropbox.com/u/9732833/Book%20Reviews/Miss%20Julia.pdf

Der Faden C. McDonald 16.05.12

Ich habe gerade ‚Der Faden‘ (‚The Thread‘) von Victoria Hislop gelesen. Es ist ein romantischer, historischer Roman über Kreta in Griechenland. Die Geschichte spielt im frühen zwanzigsten Jahrhundert in Thessaloniki. Der Titel ‚Der Faden‘ ist ein Motiv das mit den Berufen der Frauen verbindet. Sie sind Näherinnen. Diese Thema zieht die Fäden der Geschichte zusammen.

Am Anfang des Romans gibt es ein Feuer, das die meistens von den Holzhäusern zerstört. Das Ergebnis ist dass Leute von verschiedenen Rängen der Gesellschaft zusammen kommen. Türken, Juden und Griechen leben eine weile harmonisch, aber die vielen Kriege ziehen sie auseinander.

Zuerst kommt der Krieg zwischen die Griechen und die Türken. Die Türken schicken die Griechen nach Griechenland zurück und die Griechen schicken die Türken in die Türkei zurück. Danach kommt der zweite Weltkrieg und werden die Juden nach Polen abgeschoben. Es gibt Besetzung, Widerstand, Bomben, Erdbeben und Tote. Alles ist echt erforscht.

Am ende sind zwei Personen die Vormünder der Erinnerungen und der ‚Schätze‘. Sie geben sie an ihren Enkelsohn weiter um sie zu überliefern. Es ist interessant, die Geschichte aus dem Standpunkt von einem anderen Land zu sehen. Ausserdem gibt die Geschichte Vertrauen an die Menschheit zurück, weil Treue überlebt.



 


Comments
  • John Anderson says:

    Vor vier oder fuenf Wochen bin ich ins Kino gegangen und habe “Der Kuenstler”(The Artist) gesehen. Ich muss zugeben,dass ich mich nicht darauf freute,den Film zu sehen.
    Obwohl er ein Stummfilm war,machte er mir viel Spass.Ich bemerkete kaum,dass niemand sprach.
    Ein franzoesischer Schauspieler spielte die Hauptrolle.Er war sehr erfolgreich bis zur Ankunft der “Talkies”gewesen.Ploetzlich ist seine Karriere verschwunden.Wer wollte einen Stummfilm sehen?
    Er versuchte,Selbstmord zu begehen.Gluecklicherweise wird er von einer schoenen Schauspielerin gerettet.Sie wird eine erfolgreiche Schauspielerin
    Es gab auch einen niedlichen Hund,der viele Tricks machen konnte.
    Ich war nicht ueberrauscht,dass dieser Film viele Oscars gewonnen hat.